Neurowissenschaftler sprechen Tieren Bewusstsein zu

Eine Gruppe führender Neurowissenschaftler hat am 7.7.12 bei der Francis Crick Memorial Conference eine offizielle Deklaration verabschiedet, die „Cambridge Declaration on Consciousness„. In der Deklaration erkennen Sie Bewusstsein bei vielen Tieren an (insbesondere bei allen Säugetieren und Vögeln, aber auch bei vielen anderen).

Der wichtigste Teil:

The absence of a neocortex does not appear to preclude an organism from experiencing affective states. Convergent evidence indicates that non-human animals have the neuroanatomical, neurochemical, and neurophysiological substrates of conscious states along with the capacity to exhibit intentional behaviors. Consequently, the weight of evidence indicates that humans are not unique in possessing the neurological substrates that generate consciousness. Non-human animals, including all mammals and birds, and many other creatures, including octopuses, also possess these neurological substrates.

Wenn sich die Meinung durchsetzt, daß Säugetiere und Vögel Bewusstsein besitzen, wird das Essen von Fleisch ohne schlechtes Gewissen wieder etwas schwieriger und erfordert weitere Verdrängung. Ich gehe davon aus, dass der Fleischkonsum, wie wir ihn jetzt betreiben, in der Zukunft als ein barbarisches Verhalten betrachtet wird. Ebenso gehe ich davon aus, dass die Empörung erst dann kommt, wenn es Alternativen gibt, z.B. künstlich gezüchtetes Fleisch. Bis dahin müsste man ja verzichten.

Es berichtet auch Janet Kwasniak

Schreibe einen Kommentar